Diskussion im Gange

Ein klimaneutrales Deezer ūüĆĪūüĆŅ

  • 7 August 2019
  • 7 Antworten
  • 274 Ansichten

Benutzerebene 1
W√§re das Internet ein Land, w√ľrde es beim Stromverbrauch an sechster Stelle stehen. Und diese gro√üen Mengen an Energie m√ľssen auch erstmal produziert werden. Woher kommt die Energie? Von Atom- und Kohlekraftwerken? Das ist wohl bei Deezer der Fall.

Deezer setzt auf Iguane Solutions als Serverhosting-Anbieter. Konnte zu diesem Unternehmen nichts zum Thema Klimaschutz finden. Wenn sie nicht verraten wo ihre Energie herkommen, wird die Antwort nicht so sch√∂n sein. Der Deezer Support meinte auch, dass sie nicht auf √Ėkostrom setzen.

Google, Apple, Facebook und Microsoft beziehen fast zu 100% erneuerbare Energien. Wenn Apple Music, Google Play Music und YouTube Music das kann, kann Deezer das auch.

7 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen
Hallo @Kadse entschuldige bitte vielmals die sp√§te Reaktion, wir m√ľssen derzeit sehr viele Anfragen beantworten. Da mir dieses Thema pers√∂nlich sehr am Herzen liegt, untersuche ich das bereits 🌱

Ich habe selbst f√ľr International Transparency gearbeitet und ich bezweifel, dass Google, Apple, Facebook und Microsoft zu fast 100% erneuerbare Energien beziehen. Leider. Was sind deine Quellen zu diesem Thema?

Sehr gerne k√∂nnen wir diesem Thema zusammen auf den Grund gehen 🙂 Ich muss das nat√ľrlich au√üerhalb meiner regul√§ren Arbeitszeiten.
Benutzerebene 1
Wie kommst du denn darauf, dass die Aussagen der Firmen nicht stimmen? Definitiv haben die Firmen das Geld daf√ľr, sowas zu machen. Und es lohnt sich ja auch. Erneuerbare Energien sind auf Dauer g√ľnstig. Google arbeitet schon lange dran. FB, MS und Apple kamen sp√§ter dazu. Facebook m√∂chte bis 2020 auf die 100% kommen, Google und Apple sind es bereits und Microsoft h√§lt sich etwas zur√ľck mit den Aussagen.
Benutzerebene 7
Abzeichen
Hallo @Kadse entschuldige bitte erneut die sp√§te Reaktion. In der Zwischenzeit bin ich auf Recherche gegangen. Um Firmen zu glauben, ist es immer gut eine akademische externe Quelle zu haben, die diese Zahlen best√§tigt. Aussagen auf eigenen Webseiten sind leider nicht immer die komplette Wahrheit oder m√ľssen genauer recherchiert werden.

Unsere Data Server befinden sich in Frankreich in zwei verschiedenen Datacentres. Im Datacentre 1 haben wir 14 Regale mit 148 Rechnern und verbrauchen ungef√§hr 14.600 kWh. Im Datacentre 2 haben wir 50 Regale mit 980 Rechnern und verbrauchen ungef√§hr 51.100 kWh. Davon entf√§llt nur ein Teil auf den tats√§chlichen Betrieb der IT, ca. 50 Prozent werden durch K√ľhlung, unterbrechungsfreie Stromversorgung und andere Komponenten verursacht. Um einen guten Service zu gew√§hrleisten, werden zus√§tzlich vereinzelte Rechner in anderen L√§ndern ben√∂tigt. Daher ist es nicht einfach, den genauen Energieverbrauch zu messen. Es wird innerhalb von Deezer bereits von allen Seiten gedr√§ngt den Anteil erneuerbarer Energien um Einiges zu erh√∂hen 🙂

In 2018 hat Facebook, trotz 75% erneuerbarer Energie, immer noch 856.750 kWh durch nicht erneuerbare Ressourcen bezogen. In 2018 hat Facebook au√üerdem 2.370.000.000 Liter Wasser verbraucht um alle Rechner zu k√ľhlen (Quelle: Facebook).

In 2018 hat Apple trotz erneuerbarer Energie in Data Centres, B√ľros und Gesch√§ften insgesamt 583.820 Tonnen CO‚āāe produziert. Dazu kommen 24.600.000 Tonnen CO‚āāe, welche durch die Produktion und den Transport von Apple Ger√§ten entstehen. In 2018 hat Apple au√üerdem 4.769.618 Liter Wasser verbraucht um alle Rechner zu k√ľhlen (Quelle: Apple)

Hier ist ein sehr interessanter Artikel der University of Glasgow zu diesem Thema generell.

Ich hoffe, ich konnte damit etwas mehr Informationen liefern. Dennoch bleibe ich weiter dran unseren Footprint zu reduzieren 🌱
Hi Pia,
danke f√ľr Deine Recherchen.
Wie im Detail sehen die Pläne von Deezer aus, den Anteil der erneuerbaren Energie zu steigern?
In welchem Zeitraum? Welcher Anteil soll erreicht werden?
22% ist ja ein sehr schwacher Status :-(
Ich bin seit Jahren Deezer Fan, auch Premium, alles fein. Aber nun wird 's Zeit zum Abwägen auch anderer Faktoren als Musik und Abo-Preis.
Benutzerebene 7
Abzeichen
Hallo @UliSchnulli entschuldige die sp√§te Reaktion, ich war aufgrund einer Grippe nicht verf√ľgbar.

Entschuldige, ich muss mich diesbez√ľglich nochmal etwas klarer ausdr√ľcken. Wir beziehen unseren Strom nat√ľrlich und erzeugen ihn nicht selbst. Unser Stromversorger ist an der Spitze der gr√ľnen Stromversorger - mit einer CO¬≤-Intensit√§t von nur 32g/kwh. Sehr gerne kannst du dies einmal mit deinem Stromversorger zu Hause vergleichen.

Ein großer Anteil des Stroms kommt von Solarenergie, Windenergie, Wasserkraft und Biomasse. Der sehr geringe CO²-Ausstoß liegt aber auch daran, dass in Frankreich sehr viel Strom durch Atomkraft erzeugt wird - also auch nicht so prickelnd...

Nun stellt sich die Frage, welcher Stromversorger es besser macht?

In jedem Fall ist Schallplatten kaufen die umweltfreundlichste L√∂sung (siehe dazu Artikel der University of Glasgow) Am besten second - hand 😉

Hallo Pia,

 

ich h√§tte da diesbez√ľglich noch einen Vorschlag: √Ąhnlich wie Ecosia die f√ľr jede Suchanfrage einen Betrag in ihre Waldaufforstungsprojekte stecken k√∂nnte Deezer¬†zB f√ľr jede Streamingstunde einen gewissen Betrag in Waldaufforstung¬†investieren. Das w√§re, wenn gut und transparent gemacht, wahrscheinlich auch vom werbewert sinnvoller als ‚Äúnur‚ÄĚ zu 100% √Ėkostrom. M√ľssen auch nicht gleich eigene Aufforstungsprojekte wie bei Ecosia sein,¬†die Hamburger Tomorrow Bank investiert da zB in bestehende Projekte.¬†Da kann man dann sogar nachsehen wieviel qm Regenwald man mit seinem Konto sch√ľtz usw...das ist schon ganz gut gemacht.


Die Umweltverschmutzung durch Streaming ist sicher ein Punk der in Zukunft noch viel kritischer betrachtet wird und ihr k√∂nntet da Vorreiter sein! Mich und meine zuk√ľnftigen¬†Enkel¬†w√ľrds freuen!

Benutzerebene 7
Abzeichen

Hallo @Oeh entschuldige bitte vielmals die späte Reaktion. Das ist eine sehr gute Idee :deciduous_tree::deciduous_tree: :deciduous_tree: Ich habe diese direkt eine Ebene höher weitergeleitet :slight_smile:

Antworten