Beantwortet

Kann ich im Flow ausschließlich explizite Versionen einstellen?


Hey, im Flow werden mir dauernd zensierte Versionen vorgeschlagen. Das ist extrem nervig. Ich finde den Song ja gut, kann also schlecht sagen "nie wieder vorschlagen". Warum bietet ihr überhaupt zensierte Versionen von Songs an? 

icon

Beste Antwort von dee_dirk 31 März 2021, 19:00

Hallo @ETZ, Flow ist leider nicht - wie von dir gewünscht - veränderbar.

Ein User möchte z.B. keine Live-Versionen, ein anderer möchte nur Live-Versionen, der nächste möchte nichts, was sich auf Helene Fischer reimt, du möchtest keine Clean-Versionen haben, sondern ausschließlich Explicit-Versionen. Noch einer möchte absolut keine Favoriten im Flow oder ausschließlich Remix-Versionen, die nicht kürzer als 5 Minuten sind..

Flow wird nie für 100% Zufriedenheit sorgen.

Du kannst deinem Flow wirklich nur manuell beibringen, was du magst und was nicht. Nur so, und wirklich nur so, kriegst du auch einen ordentlichen Flow.

Wenn es einen Song in zwei Versionen gibt, spricht überhaupt nichts dagegen, bei der Clean-Version “Titel nicht wieder vorschlagen” zu klicken. Das tangiert ja die Explicit-Version nicht. Diese kannst du ja weiterhin liken und schon hat Flow wieder was gelernt.

Original anzeigen

5 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +6

Hallo @ETZ, Flow ist leider nicht - wie von dir gewünscht - veränderbar.

Ein User möchte z.B. keine Live-Versionen, ein anderer möchte nur Live-Versionen, der nächste möchte nichts, was sich auf Helene Fischer reimt, du möchtest keine Clean-Versionen haben, sondern ausschließlich Explicit-Versionen. Noch einer möchte absolut keine Favoriten im Flow oder ausschließlich Remix-Versionen, die nicht kürzer als 5 Minuten sind..

Flow wird nie für 100% Zufriedenheit sorgen.

Du kannst deinem Flow wirklich nur manuell beibringen, was du magst und was nicht. Nur so, und wirklich nur so, kriegst du auch einen ordentlichen Flow.

Wenn es einen Song in zwei Versionen gibt, spricht überhaupt nichts dagegen, bei der Clean-Version “Titel nicht wieder vorschlagen” zu klicken. Das tangiert ja die Explicit-Version nicht. Diese kannst du ja weiterhin liken und schon hat Flow wieder was gelernt.

Hey, erstmal, vielen Dank. Sehr schlüssig. Hatte nicht so weit gedacht. 

 

Eine Folgefrage: Bringe ich mit einem Klick auf “nie wieder vorschlagen”, dem Flow nicht auch automatisch  die Info “so etwas gefällt mir nicht” bei?

Sprich: Lernt der Flow in dem Moment nicht, alle Versionen dieses Songs und ähnliche Songs abzuwerten?

Dazu kommt, dass ich nicht jeden Song den ich gut finde, direkt als Lieblingssong markieren will. Ich habe in Deezer aber meines Wissens keine Option um ein Lied anders zu “liken”.

 

Sry falls ich da was offensichtlches übersehe. Aber wenn man schonmal jemand kompetenten an der Hand hat…;P

 

LG

Benutzerebene 7
Abzeichen +6

ETZ schrieb:

Eine Folgefrage: Bringe ich mit einem Klick auf “nie wieder vorschlagen”, dem Flow nicht auch automatisch  die Info “so etwas gefällt mir nicht” bei?

Sprich: Lernt der Flow in dem Moment nicht, alle Versionen dieses Songs und ähnliche Songs abzuwerten?

Hi @ETZ,

klares Jein. :yum:
Wenn du deinem Flow sagst, dass ein Titel nicht mehr vorgeschlagen werden soll, dann bezieht sich das in erster Linie auch auf den konkreten Titel. Und ja, auch die grundsätzliche Richtung wird damit beeinflusst.

Deshalb ist es auch wichtig, im Gegenzug Titel zu liken. Wenn das z.B. dann die Richtung ist, die du mit dem nicht gewünschten Titel ja schon vorher beeinflusst hast, bist du wieder in Waage und Flow kann die Unterschiede in deiner Stimmung durchaus erkennen, im Sinne von „Aha, Clean will er nicht, sondern lieber Explicit...“

 

Kannst du Titel anders liken?

Ich sag mal so: Wenn du einem Song oder einem Album kein Like gibst, hörst das aber in Dauerschleife, signalisierst du dem Flow auch: Das mag ich. ← Das ist dann ein durch dein Handeln erzeugtes Like im System.

Beispiel hierzu: Ich bin so ein Kandidat, der gern Remix-Versionen hört… 6, 7, 8, 9 min je Titel sind dann auch keine Seltenheit. Obwohl ich von 50 gehörten Titeln nur 5 like, erhalte ich sehr schnell entsprechende Vorschläge im Flow.

Gerade an diesem Beispiel habe ich selber festgestellt, wie zügig sich der Flow anpassen kann. Fast allein aufgrund meiner Hörgewohnheiten.

Um jetzt noch viel mehr tolle Musik geliefert zu bekommen, empfehle ich immer Titel unbedingt zu disliken und zu liken. Und wenn sich beides in Waage hält, ist es noch besser.

Wenn du erst 50 Lieblingssongs hast und 30 Ausschlusssongs, reagiert der Flow auf jede Veränderung ultraschnell. Hast du aber 2.000 Lieblingssongs und 1.000 Ausschlusssongs, kannst du dir schon sicher sein, dass die Basis für deinen Musikgeschmack feststeht. Du kannst dann sogar mal in andere Genres abdriften, ohne dass du deinen Flow in die Tonne treten musst. :wink:

Ich hoffe, ich konnte die Wirkungsweise des Flow ein bisschen verdeutlichen.

 

Hatte ich eigentlich erwähnt, dass ich meinen Flow voll mag? :laughing:

ETZ schrieb:

Eine Folgefrage: Bringe ich mit einem Klick auf “nie wieder vorschlagen”, dem Flow nicht auch automatisch  die Info “so etwas gefällt mir nicht” bei?

Sprich: Lernt der Flow in dem Moment nicht, alle Versionen dieses Songs und ähnliche Songs abzuwerten?

Hi @ETZ,

klares Jein. :yum:
Wenn du deinem Flow sagst, dass ein Titel nicht mehr vorgeschlagen werden soll, dann bezieht sich das in erster Linie auch auf den konkreten Titel. Und ja, auch die grundsätzliche Richtung wird damit beeinflusst.

Deshalb ist es auch wichtig, im Gegenzug Titel zu liken. Wenn das z.B. dann die Richtung ist, die du mit dem nicht gewünschten Titel ja schon vorher beeinflusst hast, bist du wieder in Waage und Flow kann die Unterschiede in deiner Stimmung durchaus erkennen, im Sinne von „Aha, Clean will er nicht, sondern lieber Explicit...“

 

Kannst du Titel anders liken?

Ich sag mal so: Wenn du einem Song oder einem Album kein Like gibst, hörst das aber in Dauerschleife, signalisierst du dem Flow auch: Das mag ich. ← Das ist dann ein durch dein Handeln erzeugtes Like im System.

Beispiel hierzu: Ich bin so ein Kandidat, der gern Remix-Versionen hört… 6, 7, 8, 9 min je Titel sind dann auch keine Seltenheit. Obwohl ich von 50 gehörten Titeln nur 5 like, erhalte ich sehr schnell entsprechende Vorschläge im Flow.

Gerade an diesem Beispiel habe ich selber festgestellt, wie zügig sich der Flow anpassen kann. Fast allein aufgrund meiner Hörgewohnheiten.

Um jetzt noch viel mehr tolle Musik geliefert zu bekommen, empfehle ich immer Titel unbedingt zu disliken und zu liken. Und wenn sich beides in Waage hält, ist es noch besser.

Wenn du erst 50 Lieblingssongs hast und 30 Ausschlusssongs, reagiert der Flow auf jede Veränderung ultraschnell. Hast du aber 2.000 Lieblingssongs und 1.000 Ausschlusssongs, kannst du dir schon sicher sein, dass die Basis für deinen Musikgeschmack feststeht. Du kannst dann sogar mal in andere Genres abdriften, ohne dass du deinen Flow in die Tonne treten musst. :wink:

Ich hoffe, ich konnte die Wirkungsweise des Flow ein bisschen verdeutlichen.

 

Hatte ich eigentlich erwähnt, dass ich meinen Flow voll mag? :laughing:

Vielen lieben Dank für die Erleuchtung. Macht ja auch nicht jeder, so umfassende Antworten zu schreiben. Top Typ ;) 

Ach und frohe Ostern ;)

Benutzerebene 7
Abzeichen +6

Immer wieder gern… :grin:

Wünsche ebenfalls schöne Ostern. :rabbit2:

Antworten