Angepinnt

HiFi Album Reviews

  • 15 Dezember 2020
  • 4 Antworten
  • 90 Ansichten
HiFi Album Reviews
Benutzerebene 6
Abzeichen +2

Unser Musik Editor Yannick hat kürzlich einige Alben rezensiert, die nun in FLAC-Qualität verfügbar sind. Wenn du ein HiFi-Abonnent bist, kannst du diese Klassiker in verlustfreier CD-Qualität mit 1.411 kbps genießen.

 

Hör dir diese fünf Alben an und lass uns wissen, was du von ihnen hältst.

 

Pink Floyd – Wish You Were Here (1975)

Ein Klassiker für jeden Audiophilen. Nach dem weltweiten Erfolg von Dark Side Of The Moon würdigen Pink Floyd ihren ersten charismatischen Frontmann, Syd Barrett, mit einem Konzeptalbum in Form einer Raum-Zeit-Reise. Wish You Were Here kombiniert klassische Instrumente und Synthesizer in einer beeindruckenden Verbundenheit. Dieses schwebende und verträumte Meisterwerk verdient die beste Klangqualität.

 

Daft Punk – Random Access Memories (2013)

Random Access Memories zelebriert die Sounds der 70er Jahre. Das französische Duo stellte Session-Musiker ein, die Live-Instrumente spielen, um den Einsatz elektronischer Maschinen zu limitieren. Die Album-Features könnten mit Giorgio Moroder, Panda Bear, Julian Casablancas, Todd Edwards, DJ Falcon, Chilly Gonzales, Nil Rodgers, Paul Williams, Nathan East und Pharrell Williams nicht vielseitiger sein. Das Resultat ist beeindruckend und muss in in Hi-Fi-Qualität gehört werden!

 

Ludwig van Beethoven, The Symphonies / Karajan (1963)

Herbert von Karajan nahm zwischen 1961 und 1962 den ersten Teil von Beethovens Symphonien in Stereo auf. Das Label Deutsche Grammophon unterstützt dieses titanische Projekt und ermöglicht diese technologische Innovation. Das Ergebnis ist eindrucksvoll: Die Qualität dieser Aufnahme treibt uns ins Herz der Berliner Philharmoniker.

 

Miles Davis – Kind Of Blue (1959)

Kind of Blue wird von vielen Kritikern als das beste Jazz-Album aller Zeiten und als Meisterwerk von Miles Davis angesehen. Dieses Album wurde am 2. März und 22. April (1959) im 30th Street Studio von Columbia in New York City aufgenommen und hat erheblichen Einfluss auf Jazz, Rock und klassische Musik. Fühle die Magie dieses Albums in Hi-Fi!

 

Michael Jackson - Thriller (1982)

Wenn wir nur ein Michael Jackson Album auf einer einsamen Insel behalten müssten, würden sich natürlich viele für Thriller entscheiden! Mithilfe des legendären Produzenten Quincy Jones veröffentlichte Jackson ein Album, auf dem "jeder Song ein Killer war" ... und er hat Recht! Thriller erforscht verschiedene Genres wie Rock, Post-Disco, Funk und Pop. Ein legendäres Album in HiFi-Qualität!


4 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +6

Interessant…

Jetzt noch HiFi mit Family oder Family mit HiFi kombinieren können..

o0(man wird ja noch träumen dürfen)0o…

 

Benutzerebene 7
Abzeichen +4

Ich habe es gerade im Zusammenhang “Wo bleibt Gapless Playback für Desktop-User?” im englischen Forum geschrieben: Falls die beiden Aufnahmen des Opern-Zyklus “Der Ring des Nibelungen” von Richard Wagner mit Sir Georg Solti (erste Stereo-Veröffentlichung der Gesamtaufnahme aus den späten 50er und frühen 60er Jahren) und Daniel Barenboim (Live aus dem Bayreuther Festspielhaus in den 90er Jahren, aber ohne Publikum) noch nicht Teil des HiFi-Rooms sind, sollten sie noch hinzugefügt werden.

https://en.deezercommunity.com/get-started-and-updates-16/your-tracks-without-gaps-64304?postid=178141#post178141

Pink Floyd ist natürlich immer eine gute Testaufnahme für Gapless Playback, HiFi-Streaming und überhaupt. :wink:

Alternative zu der Beethoven-Gesamtausgabe der frühen Karajan-Aufnahmen (auch mit den Wiener Philharmonikern bei Decca) wäre z.B. Sir John Eliot Gardiner mit dem Orchestre Révolutionnaire et Romantique, aber da ist der Bestand an ebenfalls sehr guten Aufnahmen riesig.

Benutzerebene 7
Abzeichen +2

@bluezzbastardzz, ich wusste es, dass du gleich andere Aufnahmen vorschlagen würdest :wink:

Benutzerebene 7
Abzeichen +4

Michael Jackson habe ich damals noch selber auf Vinyl gekauft, heutzutage klingt die Platte eher etwas dünn, wenn ich mich richtig erinnere - muss ich wohl noch mal reinhören. :wink:

Jupp, irgendwie geht seine Schwester Janet ein paar Jahre später auf “Design of a Decade 1986/1996” mehr ab:

https://deezer.page.link/dT7LW8BN5XhMpRdt7

 

Antworten